05.Februar 2016

Fleischerzeugung: 2015 leicht angestiegen

Im Jahr 2015 wurde in deutschen gewerblichen Schlachtunternehmen ein neuer Höchstwert bei...

Im Jahr 2015 wurde in deutschen gewerblichen Schlachtunternehmen ein neuer Höchstwert bei der Erzeugung von Fleisch erzielt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg die Fleischproduktion gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,3 Prozent (25.300 t) auf insgesamt 8,22 Mio. t. Damit wurde auch das bisher höchste Produktionsergebnis der gewerblich erzeugten Gesamtschlachtmenge aus dem Jahr 2011 (8,20 Mio. t Fleisch) übertroffen.

Mit insgesamt 59,3 Mio. Schweinen im Jahr 2015 erhöhten sich die Schlachtungen gegenüber dem Vorjahr um 0,8 Prozent oder 477.900 Tiere. Die Zunahme ist allein auf die heimische Produktion zurückzuführen. Das Schlachtaufkommen an Schweinen inländischer Herkunft stieg um 582.900 (+1,1 Prozent) auf 55,0 Mio. Tiere. Die Zahl der Schlachtungen importierter Schweine, die in deutschen Betrieben geschlachtet wurden, reduzierte sich dagegen im gleichen Zeitraum um 105.000 (-2,4 Prozent) auf 4,3 Mio.. Die Schweinefleischerzeugung insgesamt stieg zwar gegenüber dem Jahr 2014 um 0,8 Prozent (+43 800 t) auf 5,56 Mio. t, verfehlte jedoch knapp den Höchststand des Jahres 2011 (5,60 Mio. t).

Die Anzahl von Schlachtrindern, die in gewerblichen Unternehmen geschlachtet wurden, verringerte sich gegenüber dem Jahr 2014 um 1,5 Prozent (-55.100) auf insgesamt 3,5 Mio.. Aufgrund eines höheren durchschnittlichen Schlachtgewichts der Rinder (+2,15 kg) sank die erzeugte Schlachtmenge nur um 0,9 Prozent (-9.900 t) auf 1,1 Mio. t.

Entgegen der seit 2006 dynamischen Entwicklung der Geflügelfleischproduktion gab es im Jahr 2015 erstmals einen leichten Produktionsrückgang. An Geflügelfleisch wurden im Berichtszeitraum 1,52 Mio. t produziert, 0,6 Prozent (-8.900 t) weniger als im Vorjahr. Alle Geflügelarten waren von den Einbußen betroffen.

Basisdaten und lange Zeitreihen zur Schlachtungs- und Schlachtgewichtsstatistik können unter Schweine, Rinder, Schafe, Pferde sowie unter Geflügel abgerufen werden. agt

05.Februar 2016

Raps: Schwache Tendenz am Rapsmarkt

Wenn der Druck von allen Seiten kommt, ist wenig Platz für Euphorie  vor...
05.Februar 2016

Weizen: Export läuft, Preise fallen

Die gute Nachricht zum Wochenende ist, dass der Weizenexport aus der EU endlich an Schwung...
05.Februar 2016

Forum Moderne Landwirtschaft: Mit neuer Geschäftsführerin

Der Aufsichtsrat des Forum Moderne Landwirtschaft (Forum) hat zum 1. Februar 2016 Lea...
05.Februar 2016

Interview: EU-Parlamentarier Bernd Lange zu TTIP

EU-Handelsabkommen, Transparenz bei Verhandlungen, Auswirkungen auf Jobs und Bürger sowie...
05.Februar 2016

Schlachtschweine: Tönnies steigt um auf AutoFOM

Die Zeiten der Klassifizierer am Schlachtband sind vorbei bei beim Branchenführer....