24.Januar 2019

DLG-Wintertagung: Neue Konzepte für den Ackerbau

Auf der kommenden DLG-Wintertagung, die vom 19. bis 20. Februar 2019 im Convention Center auf...
Die DLG-Wintertagung beginnt am 19. Februar ab 10.00 Uhr mit den internen Ausschuss-Sitzungen und der Mitgliederversammlung. Alle öffentlichen Veranstaltungen starten am 20. Februar ab 8.00 Uhr. Foto: DLG (+) Bild vergrößern

Auf der kommenden DLG-Wintertagung, die vom 19. bis 20. Februar 2019 im Convention Center auf dem Messegelände in Hannover stattfindet, werden grundsätzliche Fragestellungen für Ackerbauer diskutiert: Welche Fruchtarten kommen zukünftig noch in Frage? Wie wirtschaftlich sind neue Fruchtfolgen? Was kann die Praxis gegen Verflüchtigung und Grundwassereinträgen von Pflanzenschutzmitteln tun? Wie setzt man Striegel und Hacke erfolgreich zur Unkrautbekämpfung ein? Was können Mykorrhizen für das Bodenleben leisten?

In verschiedenen Impulsforen am 20. Februar 2019 ab 8.00 Uhr gehen hochkarätige Referenten aktuellen Fragestellungen nach: Zum Thema Fruchtfolgegestaltung wird Prof. Dr. Bernhard C. Schäfer, FH Südwestfalen (Soest), zur Wirtschaftlichkeit erweiterter Fruchtfolgen, Dr. Reimer Mohr, Hanse Agro, und zur Vermarktung der erzeugten Produkte, Benedikt Sprenker, Landwirt aus Beckum in Nordrhein-Westfalen präsentieren.

Über neue Herausforderungen im Pflanzenschutz werden Prof. Dr. Roland Kubiak vom Institut für Agrarökologie der RLP AgroScience in Neustadt, Harald Kramer vom Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer NRW und Dr. Jürgen Ohls von der MVB Fahrenwalde GmbH berichten.

Wer mit Striegel & Hacke neue Wege bei der Unkrautbekämpfung gehen möchte, kann sich von Markus Mücke von der Öko-Beratung LWK Niedersachsen, Dr. Markus Gandorfer von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft in Freising und Simon Bolten, Biohof Bolten GbR in Niederkrüchten in NRW, informieren lassen.

Ob Biostimulanzien, Mykorrhiza & Co. ein Superfood für den Boden sind, diskutieren Dr. Frank Lorenz von der LUFA Nord-West, und Vorsitzender des DLG-Ausschusses für Pflanzenernährung, Dr. Thomas Mannheim von der EuroChem Agro GmbH in Mannheim und PD Dr. habil. Christel Baum von der Universität Rostock.

Auf der Plenumsveranstaltung am 20. Februar 2019 um 10 Uhr zum Thema „Landwirtschaft am Scheideweg“ zeigt Dr. Christian Dürnberger auf, wie der Begriff Fortschritt sich im Wandel befindet und welche Folgerungen für die Landschaft daraus entstehen, z.B. mit welchen Maßnahmen sie den Wandel betrieblich gestalten können.

Prof. Dr. Oliver Mußhoff nimmt die sich ändernden Spielregeln und deren wirtschaftliche Konsequenzen in den Fokus und wird die Frage „Weitermachen oder aufhören?“ zur Diskussion stellen.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung unter www.dlg-wintertagung.de. agt

24.Januar 2019

Ländliche Entwicklung: Erfolgsprojekte prämiert

Auf der Grünen Woche in Berlin vergab Bundesministerin Julia Klöckner Preise...
24.Januar 2019

Milchkuhhaltung: In Bayern deutlich rückläufig

Zum Stichtag 3. November 2018 weist das Bayerische Landesamt für Statistik durch eine...
23.Januar 2019

Ökolandbau: Was er für Umwelt und Gesellschaft leistet

Der ökologische Landbau gilt als nachhaltiges Landnutzungssystem und wird deshalb in...
23.Januar 2019

Frank-Walter Steinmeier: Internet ist wie Strom und Wasser

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am heutigen Mittwoch die Internationale...
23.Januar 2019

Kramp-Karrenbauer: Betont den Wert der Landwirtschaft

Erst kurze Zeit im Amt und schon auf der Internationalen Grünen Woche Berlin. Die...
23.Januar 2019

Bayern: Offener Brief zum geforderten Volksbegehren

Mit einem Volksbegehren wollen u. a. die ÖDP Bayern, die bayerischen Grünen, der...